IMG 20220409 WA0006 300wDer Reit und Fahrverein Lensahn bot am Wochenende einen Cavaletti- und Springlehrgang für Turnierreiter und Amateure auf dem Ziegeleihof in Grammdorf an. Bei diesem Training ging es nicht um die Höhe der Sprünge, Pferde und Reiter mussten konzentriert über Stangenkombinationen traben und galoppieren, welches der Gymnastizierung, Lockerung und Aufbau der Muskulatur dient. Katharina Adam, selbst Springreiterin bis Klasse S, bereitete einen interessanten Parcours aus kleinen Hindernissen und Stangen vor.

Dieser war liebevoll bis ins Kleinste dekoriert, zwei Palmen mit Blumenschmuck auf einem Strohballen stellten für die Pferde eine interessante Herausforderung dar, neben jedem Sprung stand ein Blumengesteck abgestimmt auf die Farbkombination der Stangen, Der Aufbau war wirklich etwas für das Auge und bereitete Turnieratmosphäre. Katharina Adam stellte jedem Teilnehmer vor der Trainingseinheit die Frage, was er/sie sich mit seinem/ihrem Pferd für die nächsten drei Monate vorgenommen habe, was bei einigen Sportlern zu Denkansätzen führte.

Für das Wohl der Reiter war mit Kuchen und belegten Brötchen gesorgt, aber auch die Pferde sollten nicht zu kurz kommen und durften sich aus einer Holzkiste mit Äpfeln und Möhren bedienen. Der Lehrgang fand über zwei Tage statt, die turnierreitenden Teilnehmer befanden sich in der Ausbildungsstufe der Klasse A bis L, bekannte Namen ließen es sich nicht nehmen an diesem schönen Lehrgang teilzunehmen. Die neunzehn Teilnehmer waren einhellig begeistert von diesem Lehrgang und freuen sich auf weitere Kurse auf dieser schönen Anlage.

 

 

IMG 20220326 WA0010 300hStützpunktturniere sind Sichtungsturniere für junge Reiter, organisiert vom Landesverband Schleswig-Holstein. Im Springsport wurde Greta Wroblewski, RuFV Lensahn, auf Grund ihrer Erfolge im Jahr 2021 vom Landesverband für das Stützpunkttraining Springen ausgewählt. Dieses findet vier Mal im Jahr statt, die Teilnehmer werden von namhaften Ausbildern wie Carl Christian Rahlf, Thomas Kleist, Takashi Haase und anderen trainiert und auf die abschließenden Springprüfungen vorbereitet. Die ausgewählten Teilnehmer aus Schleswig-Holstein messen sich dann auf 4 Stützpunkt Turnieren. Auf dem aktuellen Stützpunktturnier in Großenwiehe war Greta Wroblewski im A** Sterne Stilspringen unschlagbar; ihr Pony Open End, genannt Oscar, präsentierte sich mit der zwölfjährigen Reiterin so gut, dass sie mit der ausgezeichneten Wertnote (WN) von 8,5 beurteilt wurden, eine beachtliche Leistung in einem starken Teilnehmerfeld. Im Pony A*-Springen setzten Greta und ihr Athlet die Erfolgstour fort und wurden Zweite mit einer sehr gute WN von 8,1. Nicht nur im Springen, auch in der Vielseitigkeit hat Greta Wroblewski ehrgeizige Ziele. Sie bereitet sich mit Open End auf die Sichtung zur Qualifikation der goldenen Schärpe vor. Hier messen sich die Ponyreiter in der Vielseitigkeit, das heißt Dressur, Springen und Geländeritt werden beurteilt. Die Austragung findet vom 3. bis 6. Juni in Löningen statt. 

Auf dem Hof Fuhlendiek in Neu Harmhorst wurde am Wochenende ein Turnier mit vielen Prüfungen speziell für junge Reiter ausgerichtet. In den Bewertungen der Richter zeigte sich, dass der Nachwuchs des Lensahner RuFV fleissig im Winter trainiert hat.

IMG 20220324 WA0016 300hAm Samstag platzierte sich Ida Vonnegut mit Razzmatazz de Seguret in einem Dressurreiter Wettbewerb mit einer Wertnote (WN) von 7,4 auf dem vierten Platz vor Lotta Axt mit Czemesgair Legally Blondy; in einem weiteren Dressurwettbewerb holte sich Ida Vonnegut den 6. Platz mit einer WN von 7,1 nach Jolie Vollert, die auf Albrecht´s Hoeve Martjin auf den fünften Platz mit einer WN von 7,2 beurteilt wurde.

IMG 20220324 WA0021 300hIm Pony Führzügelwettbewerb marschierte Lotta Paulina Burmeister mit Büteeichen´s Milano strahlend auf den dritten Platz und bekam die weisse Schleife. Im Reiterwettbewerb Schritt, Trab und Galopp war Emily Nike Clausen auf Julika´s Golden Girl mit einer WN von 7,7 unschlagbar, Emily überzeugte in Sitz und Einwirkung und wurde mit der goldenen Schleife geehrt. In der gleichen Prüfung belegte Nala Hamer auf Saltandi den fünften Platz. Im folgenden Reiterwettbewerb für jüngere Reiter brachten Mia-Sophie Petersen auf Pia die weisse Schleife und Luisa Ruser die blaue Schleife nach Hause. Ein guter Einstieg der jungen Reiter in die kommende Saison.

Prüfungen der höheren Dressur wurden am Sonntag ausgeschrieben. In der Dressurpferdeprüfung der Klasse L begeisterten sich die Richter für die siebenjährige, dunkelbraune Westfalenstute Fabelwesen, vorgestellt von Zara-Adina von Zitzewitz und belohnten die Vorstellung mit einer WN von 8.2, die das Paar auf den 2. Platz führte.

IMG 20220313 WA0012 300wAm Wochenende fand auf der Reitanlage Ziegeleihof ein Springlehrgang mit Lennert Hauschild statt. Lennert Hauschild kommt aus Sittensen und reitet selbst Springen bis Klasse S. Die Lensahner Springreiterinnen Katharina Adam, Cathrin Bock-Jakobsen , Nena Hopp, Theresa Lamp, Franziska Rudnik, Amelie Sommerlatt  und Gastreiter Moritz Scharffetter nahmen an diesem Training teil.

Am Samstag war ein kleiner Parcours zu überwinden, um Pferd und Reiter zu gymnastizieren und kennenzulernen. Lennert Hauschild ging individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer ein und achtete besonders auf die korrekte Linienführung durch den Parcour. Am Sonntag waren Höhe und Anordnung der Sprünge schon anspruchsvoller und stellten eine Herausforderung für Pferd und Reiter dar. Lennert Hauschild legte jetzt besonderen Wert auf enge Linienführung, so dass die Pferde aus einer Ecke heraus direkt einen hohen Oxer überwinden mussten; das bedeutet mit Konzentration und passenden Galoppsprüngen das Hindernis ohne Anlauf zu überwinden. Eine anstrengende Übung, die eine gute Taxierung der Reiter und Kraft aus der Hinterhand der Pferde fordert. Reiter und Vierbeiner meisterten ihre Aufgabe sehr gut und waren einhellig begeistert von diesem Training. Speziell diese Übung wurde als sehr hilfreich für kommende Springturniere bewertet. Ein weiteres Trainingswochenende ist geplant, um gerade an dieser Aufgabe weiterzuarbeiten.

Teilnehmer und  Vorstandsvorsitzende Anja Lamp bedankten sich bei Meike Adam für die Trainingsmöglichkeiten in der schönen Halle und blicken zuversichtlich in die bevorstehende Turniersaison.

Nach Corona bedingter zweijährigen Pause fanden sich zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des RuFV Lensahn in der Ole School in Beschendorf ein. Bürgermeister Michael Robien begrüßte die Teilnehmer, stellte sich kurz vor und fand anerkennende Worte für das Engagement des Vereins, Lensahn durch die Reiterei überregional bekannt zu machen.

20220301 202717 300wAuch in diesem Jahr finden wieder zahlreiche Veranstaltungen statt; am Wochenende trainiert der erfolgreiche Springreiter Lennert Hausschild die ambitionierten Turnierreiter auf dem Ziegeleihof in Grammdorf; drei Reitturniere, Güldenstein, Dressurturnier und Springturnier bis Klasse S auf dem Bredenfeldplatz sind bereits bei der FN angemeldet; für die Jugendlichen hat Jugendwartin Julia Meckelnburg einige attraktive Events wie Ringreiten, modernen Fünfkampf mit Übernachtungsparty, Tagesausritt mit Picknick und ein Wochenende in der Lüneburger Heide geplant.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, anschließend wurden einige Posten neu besetzt. Leon Hiller wurde als 1.stellvertretender Vorsitzender von Anja Lamp verabschiedet,  neue 1. stellvertretende Vorsitzende ist Susanne Waechter. Katharina Adam übernimmt die Aufgabe des Schriftführers, Kassenwartin Catrin Bock-Jacobsen erklärte sich für weitere 2 Jahre für diese Position verantwortlich, gleiches gilt für die Jugendwartin Julia Meckelnburg.
1. Vorsitzende Anja Lamp ehrte Anja Böckmann zur 25 jährigen Mitgliedschaft und Herrn Wolfgang Böttcher zur 50 jährigen Mitgliedschaft im RuFV Lensahn.

20220301 195236 300wEs folgte die Ehrung der anwesenden Kreismeister. Anja Lamp überreichte die begehrten Urkunden. Catrin Bock-Jacobsen und Tochter Eileen übergaben ein liebevoll vorbereitetes Präsent, bestehend aus einer mit Süßigkeiten gefüllten Tasse mit dem neuen Emblem des Reitvereins und einer Tüte Leckerlis für die vierbeinigen Kameraden. Diese nahmen Theresa Lamp, Katharina Adam und Cathrin Bock- Jacobsen für Mannschaftsgold in Empfang. In der Leistungsklasse (LK)7 und 0, kombinierte Prüfung der Klasse E, wurden Lotta Axt, Gold, Jette Langbehn, Silber und Hannah Lüdtke, Bronze, geehrt. Greta Wroblewski holte sich im Springen der LK6 die goldene Medaille. In der hohen Dressur LK4 überzeugte Lukas Sundermeyer mit seiner braunen Stute Hanna und wurde mit der Gold belohnt.

Im Ausblick auf 2023 wird der Reitverein Lensahn sein 100-jähriges Bestehen feiern, schon jetzt finden Planungen statt, diesen Ehrentag gebührend zu feiern.
Anja Lamp bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihr Kommen und freut sich mit dem Vorstand auf ein ereignisreiches Jahr 2022.

IMG 20211217 WA0014 300hAuf dem Reitturnier in Böbs konnten die Lensahner Reiterinnen zum Jahresabschluss einige Siege und Platzierungen feiern. In der Stil-Springprüfung der Klasse L überzeugte Theresa Lamp mit Qui Coeur de L'amour in optimaler Linienführung im Parcour, einem gutem Sitz der Reiterin und ansprechender Springmanier ihres beeindruckenden Schimmels. Die Richter beurteilten den Ritt mit einer Wertnote (WN) von 8,7. Die strahlende Siegerin nahm die goldene Schleife entgegen und dankte ihrem Sportkameraden überschwänglich für die gute Leistung. Zuvor belegte das Paar den vierten Platz in einer Springprüfung der Klasse A** mit steigenden Anforderungen, in der gleichen Prüfungen und 2. Abteilung sicherte sich Greta Wroblewski mit Open End ebenfalls den vierten Platz.

Unschlagbar in beiden Springpferdeprüfungen der Klasse A* und A** war Katharina Adam mit ihrem Bobby Balou 2. Sie siegten mit Wertnoten von 8,5 und 8,7. Mit dem fünfjährigen Hannoveraner Wallach von Balou du Rouet x Stakkato blickt Katharina Adam auf eine sensationelle Saison zurück. Das Paar war in diesem Jahr 21 mal platziert und hat elf, dem Wallach altersgerechten Springpferdeprüfungen mit konstant überdurchschnittlichen Wertnoten gewonnen.
Auch die Nachwuchsreiter überzeugten in diesem Jahr durchgehend. Im Stilspringen der Klasse E sahen die Richter Samira Würrer mit Malibu mit einer WN von 8,7 auf dem zweiten Platz und Greta Wroblewski mit OpenEnd 2 mit einer WN von 8,4 auf dem dritten Platz. Jetzt haben sich Pferde und Reiter erst einmal eine Pause verdient, um gut erholt in die Turniersaison 2022 zu starten. Der Vorstand des RuFV Lensahn beglückwünscht alle Vereinsreiter zu ihren Erfolgen und wünscht einen erholsamen Jahresausklang für Pferd und Reiter.

IMG 20211027 WA0000 300wIn der Holstenhalle in Neumünster trafen an fünf Tagen hochrangige Reiter auf dem FEI (Federation Equestre Internationale) Turnier zum Wettbewerb aufeinander. Sportler aus Dänemark, Finnland, Schweden und der Schweiz geben sich die Ehre, um sich auf diesem Turnier mit den deutschen Kollegen zu messen. Vom RuFV Lensahn wagten sich Katharina Adam, Nena Hopp und Theresa Lamp auf das Internationale Parkett. Katharina Adam qualifizierte sich für die „Silber tour“. Hier starteten in den beiden Qualifikationspringen über 80 internationale Teilnehmer. Am Freitag, hier mussten Sprünge in einer Höhe von 1,20m überwunden werden, ritt Katharina Adam mit ihrem Erfolgspferd Sirius A mit Null Fehlern in 53,16 Sekunden auf den 14. Platz. Im zweiten Springen am Samstag, bewältigte das Paar Sprünge von 1,25m ebenfalls ohne Fehler in 60,02 Sekunden und erlangte den 12. Platz. Beim Abschlussspringen am Sonntag patzte Sirius A leider an einem Sprung, so dass die Beiden auf dem 22. Platz landeten. „Ein besonderes Gefühl, international in der Holstenhalle zu reiten“, so Katharina Adam, die sehr zufrieden mit diesem Ergebnis war, zudem sich Sirius A nach einer längeren Pause in einer sehr guten Verfassung zeigte.

Am gleichen Wochenende starteten die Lensahner Dressurreiter in Sieversdorf. In der Dressurreiterprüfung der Klasse A belegte Kathleen Niclas auf Concept Clear den zweiten Platz mit einer Wertnote (WN) von 7,4 vor Laura Sophie Bedey auf Blanca R mit einer WN von 7,0. Blanca R bescherte ihrer Reiterin den Sieg auf der folgenden A* Dressur mit einer WN von 7,2 vor Kathleen Niclas auf dem 4. Platz mit einer WN von 6,6. Am Sonntag belegte Hilke Schattner mit Ligiti den 5. Platz in der M** Dressur. Den krönenden Abschluss bildete Zara Adina von Zitzewitz mit Donna Dini mit dem 4. Platz in der S* Dressur.

IMG 20211019 WA0010 300wBestimmte Leistungsabzeichen sind Voraussetzung für die Teilnahme im Turniersport. Sie werden auch für die Einstufung in höhere Leistungsklassen benötigt. Es gibt 10 Reiterabzeichen, Klasse10 für Einsteiger, dann in den Anforderungen aufsteigend bis Klasse 1.

Schon im Sommer haben Emily Clausen das Reiterabzeichen der Klasse 6 und den Pferdeführerschein und Laura-Sophie Bedey das Reiterabzeichen der Klasse 4 auf der Reitanlage von Horst Richtarsky in Kirchnüchel erfolgreich bestanden.

Jetzt zeigten weitere acht Reiterinnen des RuFV Lensahn nach bestandener Prüfung glücklich ihre Urkunden. Lotta Axt, Ida Vonnegut, Hannah Lüdtke, Linn Holle, Pia und Nele Hamer wurden zuvor an den Wochenenden von Manja und Knuth Jacobi in Riepsdorf sowohl praktisch als auch theoretisch auf die Anforderungen vorbereitet. Der Einsatz hat sich gelohnt, alle haben den Pferdeführerschein im Umgang mit dem Pferd und das Reiterabzeichen den Klasse 5 mit sehr guten Beurteilungen bestanden. Hierbei müssen sich die Prüflinge einer theoretischen Prüfung stellen, sowie eine Dressuraufgabe und ein Springen der Klasse E absolvieren. Luisa Ruser machte erst einmal den Pferdeführerschein im Umgang mit dem Pferd. Catrin Bock-Jakobsen hat sich zum Trainer C qualifiziert. Insgesamt 48 Reiterinnen und Reiter, haben über die Ostseereitschule Lütt Piergorn unter der Anleitung von Heide Heidbüchel und Sarah Höß 69 verschiedene Reitabzeichen bestanden. Die Prüfungen wurden auf dem Wintershof in Kellenhusen abgenommen. Als Richter haben Frau Eiser, Herr Haar, Herr Hake, Herr Seemann und Herr Tietjen die Prüfungen abgenommen. Ein rundum gelungener Tag mit Regen und Sonne und strahlenden Gesichtern.

20211018 081957Ein glücklicher Leon Hiller, RuFV Lensahn, siegte bei dem Abschlussspringen, einem 2 Phasen M* Springen, bei dem Hallenturnier auf Fehmarn. Bei einem Zwei-Phasen Springen muss der Parcours ohne Fehler absolviert werden, in der zweiten Phase sollte das Paar auch ohne Fehler bleiben und möglichst schnell unterwegs sein. Diese Anforderung erfüllten Leon Hiller und Caspian. Caspian, ein 11jähriger stattlicher Schimmelwallach von Cassito aus einer Latus Mutter war 2 Sekunden schneller als die Zweitplatzierte Petra Rüder, Fehmarnscher Ringreiterverein e.V. und bescherte seinem Besitzer die goldene Schleife. Das Team hat sich zuvor in einem L* Springen warmgelaufen und landete mit 0 Fehlern auf dem 3. Platz. Caspian ist seit 2020 im Besitz von Leon Hiller. Das Paar hat in einem Jahr gut zueinander gefunden und holte sich in diesem Jahr zahlreiche Siege und Platzierung in Springprüfungen der höheren Klassen.

Theresa Lamp erritt sich mit ihrem bewährten Don Mio die weiße Schleife in einem A** Springen. Auch in der Dressur konnten die Lensahner Reiterinnen überzeugen. Kathleen Niclas gewann die A* Dressur mit einer Wertnote von 7,2 auf Concept Clear, in der gleichen Prüfung sahen die Richter Patricia Humke auf Cassius Clay auf dem 4. Platz. Marleen Zabel belegte ebenfalls den 4. Platz in der Dressurprüfung Klasse L* auf Casino Royal.
Am gleichen Wochenende fand das Hallenturnier in Sieversdorf statt. Hier stellten sich zwei Nachwuchsreiterinnen des RuFV Lensahns der Beurteilung der Richter. Greta Wroblewski war in den Springprüfungen nicht zu schlagen und brachte mit

Open End zwei goldene Schleifen im Springwettbewerb und der A* Springprüfung jeweils mit 0 Fehlern nach Hause. Rieke Mia Schröder gewann bei den ganz Kleinen den Pony Führzügel Wettbewerb auf Lilifee und machte den 2. Platz im Reiterwettbewerb ohne Galopp. Glückwunsch an die Sieger und Platzierten.

Schleifenregen für die Lensahner Reiter

IMG 0902 300wVom 3. Bis zum 5. September fand auf dem Bredenfeld Platz das große Turnier mit der Austragung der Kreismeisterschaften Ostholstein statt. Bei herrlichem Wetter fanden sich zahlreiche Teilnehmer ein, die einstimmig das federnde Gras des Springplatzes und den neu angelegten Boden des Dressurplatzes lobten.

Am Freitag sammelte Hilke Schattner mit ihren jungen Pferden die Goldene in der Dressurpferde-L und die weiße Schleife in der Dressurpferde-A ein. Diesen gelungenen Turnierauftakt krönte am Abend das schwerste Springen, ein S*-Springen, welches Dietrich Burmeister auf Charly Brown für sich entschied; zuvor lief sich das Paar auf dem M* Springen warm und holte sich hinter Skadi Burchardt vom Fehmarnschen Ringreiterverein den 2. Platz für den Reitverein Lensahn.
Am Samstag und Sonntag qualifizierten sich die Reiter Ostholsteins für die Kreismeisterschaften in den verschiedenen Leistungsklassen (LK).

Die Besten der LK-7 und 0 in einer kombinierten Prüfung der Klasse E reiten alle für den gastgebenden Verein. Gold ging an Lotta Axt, Silber an Jette Langbehn und Bronze an Hannah Lüdtke.
In der LK-6 Springen holte sich Greta Wroblewski, RuFV Lensahn, die Goldmedaille, die Silberne ging an Karla Köhlbrandt vom Fehmarschen Ringreiterverein e.V. und Bronze an Eva-Verena Breitschwerdt vom PSV Süseler Baum.
In der LK-6 Dressur überzeugte Carolin von Ludowig, Fehmarnscher Ringreiterverein vor Hannah Göbes, ORV Malente Eutin und Henrike Amalie Mougin, Fehmarnscher Ringreiterverein.
Im LK-5 Springen entschied Charlotte Witt den Sieg für sich, vor Ida Navers, beide Fehmarnscher Ringreiterverein und Lena Wilke, ORV Malente Eutin.
Die Dressur LK-5 gewann Rebecca Kraus vom Fehmarnschen Ringreiterverein vor Marleen Zabel vom RuFV Lensahn und Stefanie Kruck der RG Holsteinische Schweiz.
Die Kreismeisterschaften in der Dressur der LK-3 und 4 wurden schon im August entschieden, hier ging es dann um den Wettbewerb der Springmeister.

IMG 0855 300wIn der LK-4 bekam Tomma Thiesen vom Fehmarnschen Ringreiterverein die Goldmedaille vor Stefanie Bachmann vom PSV Süseler Baum und Laura Rave der Reitgemeinschaft Böbs.
Spannend wurde es dann zur KM der LK-3. Die Reiter mussten hierzu ein anspruchsvolles M-Springen meistern. Gold holte sich Carl-Christian Rahlf vom Fehmarschen Ringreiterverein vor Dietrich Burmeister vom RuFV Lensahn und Skadi Burchardt.
Höhepunkt der KM ist die Mannschaftswertung. Die Reiter einer Mannschaft sammeln hierfür einzeln Punkte in einer Dressur- und einer Springprüfung. Anschließend muss die Mannschaft im Abteilungsreiten überzeugen, das bedeutet die Pferde müssen in der Größe und Schrittlänge zueinander passen und gehorsam hintereinander diverse Aufgaben korrekt ausführen. Ein Aufwand für Pferde und Reiter, denn diese Aufgabe muss mehrfach geübt werden. Die Abteilung des RuFV Lensahn siegte hier unter der Leitung von Cathrin Bock-Jacobsen mit Hilke Schattner, Theresa Lamp, Katharina Adam und Annika Lorenzen. Die Silber und Bronze Medaille ging an den ORF Malente unter der Leitung von Stefanie Richtarsky. Die Abteilungen mit ihren Standarten und abgestimmten Outfit boten dem Publikum unter blauem Himmel ein wunderschönes Bild, welches durch langanhaltenden Beifall der Zuschauer belohnt wurde.

IMG 0887 300hWeiterhin platzierten sich die Lensahner in etlichen Prüfungen: Viscountess gewann unter Katharina Adam in einer atemberaubenden Runde ihr erstes M-Springen. Bobby Balou unter gleicher Reiterin ersprang sich den 2. Platz mit der sehr guten Wertnote(WN) von 8,0 in der Springpferde A**; Nena Hopp belegte den 3. Platz im L-Springen mit Yakari. Nachwuchsreiterin Greta Wroblewski sammelte goldene Schleifen in diversen A - und Stilspringprüfungen, Jette Langbehn gewann die Silberne Schleife im Springwettbewerb. Bei den Dressurreitern sahen die Richter Kathleen Niclas in der Dressurreiter A auf dem 2. Platz, sowie Marleen Zabel in der Dressurreiter L* auf dem 2. Platz.

Ein weiterer Höhepunkt des Lensahner Reitturniers sind die Führzügelklassen. Aufwändig hergerichtete Ponnies werden mit den jüngsten Reitern in den 2 Grundgangarten geführt. Beim Nachwuchs von morgen wird der Sitz der Kinder auf den Ponnies beurteilt. Souverän überzeugte Rieke Mia Schröder auf Lillifee mit einer WN von 8,2 vor Sarah Fokul auf Eragon mit einer WN von 8,0. Lotta Paulina Burmeister gewann auf Bünteeichens Milano mit einer Wertnote von 8,0 in einer weiteren Abteilung. Alle Teilnehmer dieser Prüfung erhielten eine Schleife und eine von Cathrin und Eileen Bock-Jakobsen liebevoll zusammengestellte Tüte mit Leckerlies für Kind und Pferd und einer Bürste zur Fellpflege.

Das Reitturnier war so gut wie lange nicht mehr besucht, freut sich 1. Vorsitzende Anja Lamp und bedankt sich bei den großzügigen Sponsoren, bei Turniersprecher Günter Kraak, der über drei Tage die Prüfungen in kompetenter und humorvoller Weise kommentierte und bei allen Helfern, ohne die die Durchführung des Turniers nicht möglich wäre.

Joomla SEF URLs by Artio