top of page
  • AutorenbildSusanne Waechter

Fehmarn Pferdefestival - Lensahner Reiter behaupten sich

Aktualisiert: 26. Juni 2023

Das 60ste Fehmarn-Pferdefestival fand am letzten Wochenende in Burg statt. Der Turnierplatz an der Volksbank-Reithalle ist in diesem Jahr zum letzten Mal Austragungsort des Festivals. Vielleicht auch ein Grund für die zahlreichen Starter der gesamten Palette des Reitsports von E bis S***, diesen Platz noch einmal zu geniessen.


Lukas Sundermeyer mit Hanna

Die Lensahner Springreiter sattelten ihre Pferde und stellten sich der Herausforderung. Katharina Adam machte den Anfang und legte einen fehlerlosen Ritt in der Springprügung Klasse L vor. Ihr selbstgezogenes Nachwuchspferd Viscountess A von Viscount/Laptop legte eine sensationelle Zeit von 53,69 Sekunden vor und war nicht mehr einzuholen.



Anschließend startete Katharina in der M* Prüfung, an der 58 Teilnehmer, die Creme de la Creme der Springreiter starteten. Hier fiel keine Stange bei Viva Balou, der zehnjährigen Erfolgsstute von Viscount/Balou du Rouet und führte zum 2. Platz in der ersten Abteilung. Am folgenden Tag zeigte sich die lackschwarze Stute wieder in Bestform und brachte ihrer Reiterin im M** Springen von 42 Teilnehmern wieder die silberne Schleife. Am Sonntag folgte ein M** Springen für Reiter der Leistungsklasse 3, wieder Null und der 5. Platz. Vicky, Viscountess durfte sich auch noch einmal in einem L-Parcours präsentieren, wieder fehlerlos, aber etwas langsamer und wurde sechste. Ein "schöner Einstieg in den Turniersport, fünf Starts, ein Sieg und vier Platzierungen" kommentierte Katharina, die hiermit nach der Babypause wieder bei den Springprüfungen mitmischen wird.


Greta Wroblewski zeigte auf Fehmarn auch wieder was sie kann und erntete Schleifen

Greta Wroblewski mit Quiddtich

mit ihren Holsteiner Springpferden. Sieg mit Quiddtich, einer braunen Stute von Quidam de Revel/Coriano und den 4. Platz mit Mustax Questeur, einem Wallach von Quantum/Corofino. Am nächsten Tag gab es die nächste "Goldene" für Greta und Quiddtich für einen fehlerfreien Ritt durch einen A** Parcours und eine weisse Schleife für einen guten Stil und Linienführung mit einer Wertnote von 8,0 in einer Stilspringprüfung der Klasse L.



Auch die Lensahner Dressurreiter konnten sich in einem starken Feld sehen lassen und brachten gute Platzierungen mit nach Hause. Hannah Lüdtke wurde mit Capri Melodie in der A** Dressur auf Platz sechs gesehen. Amira Fox wusste mit dem Oldenburger Qualvino zu gefallen und bekam Silber in der L* Dressur.

Lukas Sundermeyer startete mit "seiner" eleganten Hanna, einer Oldenburger Stute von Hofrat/ Donnerhall in einer M** auf dem 20x60m Viereck. Drei Richter beurteilten den schönen Ritt und vergaben 67,6 %, dies führte zu Platz zwei nach dem Sieger Falk Stankus, der mit 67,7 % führte.


Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und Platzierten.






87 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page